A A A
Deutsch

Über 300 Teesorten / Versandkostenfrei ab 30 EUR

Standorte
login

Firmengeschichte

DEMMERS TEEHAUS seit 1981!

AD Geschäftseröffnung

Tee übte auf den in London geborenen Andrew Demmer schon seit jeher eine große Faszination aus. Die Vorstellung eines eigenen Geschäftes in Wien ebenfalls. Es war schließlich der befreundete Buchhändler am Schottentor, der ihn auf ein günstiges Geschäftslokal in Uni-Nähe aufmerksam machte, aus dem ein Frisör auszog. Kurz entschlossen wurde hier – in der Mölker Bastei, im ersten Wiener Gemeindebezirk – im Jahr 1981 das erste DEMMERS TEEHAUS gegründet. Nach einigen Jahren folgten weitere Filialen in Wien und später in ganz Österreich. Das Besondere der Marke DEMMERS TEEHAUS lag von Beginn an im eigenständigen Teehandel und in der „Entwicklung einer ganzen Reihe typischer Wiener Tee-Mischungen, die auf unseren Geschmack und unsere Tradition besonders Rücksicht nehmen“, so Andrew Demmer.

Im Mai 2018 wurde das Unternehmen vom langjährigen Management bestehend aus Johanna Birnstingl-Rumpl, die schon bislang als Geschäftsführerin agierte und den Einkauf leitet, Siegfried Kugler, Leiter des Controllings, und Manfred Österreicher, Leiter des Vertriebs, übernommen. Geschäftsführerin Johanna Birnstingl-Rumpl: „Ich freue mich sehr, dass ich das Vertrauen von Andrew Demmer habe, sein Erbe antreten und DEMMERS TEEHAUS in die Zukunft führen darf. Wir werden auch weiterhin auf den perfekt ausbalancierten Mix aus Tradition und Innovation setzen. Daran arbeite ich mit meiner ganzen Leidenschaft für Tee“. Andrew Demmer zog sich dadurch mehr, aber noch nicht ganz, in den Ruhestand zurück: Er bleibt dem Unternehmen als Tea Taster und Franchise-Partner in DEMMERS TEEHAUS in der Mölker Bastei erhalten.

Heute werden bei DEMMERS TEEHAUS über 300 verschiedene Qualitätstees sowie zahlreiche Tee Accessoires angeboten. Neben der Produktion und dem Großhandel gibt es derzeit Filialen in Österreich sowie ein kleines, feines Filialnetz in Ungarn, Polen, Rumänien, Finnland und Japan. DEMMERS TEEHAUS exportiert damit nicht nur Wiener Teespezialitäten sondern auch „Österreichische Teekultur“. Neben dem Verkauf in den eigenen Teegeschäften, beliefert DEMMERS TEEHAUS zunehmend die Gastronomie mit Teeprodukten von höchster Qualität. Führende Wiener Kaffeehäuser, Top-Hotels in Österreich und die landesweite, gehobene Gastronomie schätzen die Marke DEMMERS TEEHAUS als kompetenten Partner und Lieferanten für feinste Teekultur. Den gleichen Stellenwert wie die Teekultur besitzt die Unternehmenskultur. Erstklassige Beratung, das fundierte Fach-Know-how aller MitarbeiterInnen sowie die hohen ethischen Geschäftsansprüche bestimmen das Unternehmensbild – nach innen wie nach außen.

Als Mitglied des Österreichischen Kaffee- und Tee Verbandes, Gründungsmitglied des Österreichischen Tee-Institutes und einer Jahrzehnte langen internationalen Handels- und Branchenerfahrung, ist DEMMERS TEEHAUS heute ein kompetenter Ansprechpartner zu allen Fragen rund um das Thema Tee.

Die Österreichische Teekultur

Teekultur Österreich

Teekultur verbindet man im ersten Augenblick nicht sofort mit Österreich, denn hierzulande ist Kaffee eines der bekanntesten Heißgetränke und wir können nicht auf eine so ausgiebige Geschichte zurückblicken. Dennoch hat die Teekultur in Österreich bereits weitreichende Wurzeln und ist mindestens genauso alt wie die Kaffeekultur. In Österreich hatte bereits der kaiserliche Hauptmann Christoph Carl Fernberger von Eggenberg im Jahre 1624 über das „Kraut, was die Chinesen Tee nennen“, berichtet. Im 16. Jahrhundert gelangte das „Teekraut“ durch eine holländische Handelsflotte erstmals nach Europa und verbreitete sich vor allem in England und Spanien. Anfang des 18. Jahrhunderts war Tee als feines Heißgetränk bereits in Österreichs Adelskreisen eingeführt. Tee wurde in der Niederösterreichischen Oberschicht regelmäßig zum Frühstück genossen. In Wien wurden sonntags exklusive Teegesellschaften abgehalten. Aber auch das Volk hat Tee in großen Mengen zu sich genommen. Wurde er hier zwar als Grundlage zum Mischen mit Branntwein oder Schnaps verwendet, doch entstand so schließlich der berühmte „Jagertee“- ein kräftiger Schwarzer Tee mit Inländerrum, der heute eine bekannte österreichische Spezialität ist.

Wiens erstes Tee Fachgeschäft dürfte die „C. Trau’s Thee-Handlung“ im Jahre 1850 gewesen sein, gegründet vom eingewanderten Drogist Carl Trau. Weitere Teegeschäfts- und Teehandelsgründungen in der Donaumetropole folgten, wie beispielsweise Firma Pekarek.