A A A
Deutsch

Über 300 Teesorten / Versandkostenfrei ab 30 EUR

Standorte
login

Punsch & Glühwein

 

Punsch und Glühwein Rezepte

Wenn es draußen kalt ist, wärmen wir uns besonders gern mit heißen Getränken auf. Bereiten Sie sich Ihre Lieblingsvariation doch ganz einfach selbst zu!

So gelingt es ganz leicht: heißen Tee zubereiten, mit Fruchtsaft mischen und je nach Belieben mit Alkohol verfeinern! Egal ob Sie Punsch, Glühwein, Jagertee oder eine Feuerzangenbowle zubereiten, verwenden Sie immer hochwertige Zutaten. Feiner Tee als Basis, frische Früchte und duftende Gewürze zum Verfeinern, erstklassige Spirituosen für vollendeten Genuss. Bei Tee eignen sich besonders Früchtetees und aromatisierte Schwarztee Mischungen mit Orangen, Zimt, Nelken oder Vanille. Der Klassiker beim Alkohol ist Rum, aber es gibt auch köstliche Rezepte mit Weinbrand, Gin oder Sherry. In jedem Fall gilt, die Spirituosen sollen nicht gekocht, sondern nur erhitzt werden, damit der Alkohol nicht gänzlich verdampft.

Und welches ist Ihr Lieblings-Heißgetränk an kalten Wintertagen?

Punsch: Das Getränk „Punsch” stammt aus Indien und wurde ursprünglich aus nur fünf Zutaten hergestellt: Tee, Arrak (Reisdestillat mit Palm- oder Rohrzucker), Zucker, Zitrone und Wasser. Hier liegt auch die Wurzel des Wortes – „Panc” heißt „Fünf” auf Hindi.

Glühwein: Hat seinen Ursprung im alten Rom, wo ein warmer Gewürzwein namens „Conditum Paradoxum” genossen wurde. Heute kann  das Heißgetränk aus rotem oder weißen Wein zubereitet werden, der mit Gewürzen wie Zimt, Nelken, Sternanis, sowie Zitronenschalen und Zucker verfeinert wird.

Jägertee: Die typisch österreichische Spezialität wird seit dem 19. Jahrhundert aus Schwarztee, Rum, Obstler und Wein hergestellt. Seinen Namen verdankt er der Beliebtheit bei Jägern, Förstern und Waldarbeitern, die sich im Winter wärmen wollten.

Feuerzangenbowle: Besonderheit und Namensgeber dieser Punsch-Variante ist die Zubereitung. Die Feuerzange (längliches, gelochtes Blech) wird über einem Punschgefäß platziert. Darauf wird ein in Rum getränkter Zuckerhut angezündet und der so verflüssigte Zucker tropft in den Punsch. Ursprünglich wurde Rotwein mit Nelken, Zimt, Orangenschalen und Sternanis als Basis verwendet, heute gibt es viele Variationen. In Deutschland wird die Feuerzangenbowle besonders zu Silvester gern zubereitet.